Nur einer von fünfzig kann alle diese mathematischen Symbole identifizieren. Bist du der Herausforderung gewachsen?

Von: Jacqueline Samaroo
Image: Shutterstock

Über dieses Quiz

Mathe ist eines der wenigen Schulfächer, das man sein Leben lang fast täglich benutzt, aber es ist für die meisten von uns auch eines der anspruchsvollsten Fächer. Mach bei diesem Quiz mit, um zu sehen, wie viele dieser mathematischen Symbole du identifizieren kannst!

Die Elemente einer Addition werden "Summanden" und das Ergebnis "Summe" genannt: erster Summand + zweiter Summand = Summe. Bis hinein ins 20. Jahrhundert konnten sich außerdem die Bezeichnungen "Augend" für den ersten und "Addend" für den zweiten Summanden halten, welche inzwischen jedoch sehr selten sind: Augend + Addend = Summe

Das Teilungssymbol mit einer Linie und zwei Punkten (einer oben und einer unten) wird als Geteiltzeichen bezeichnet. In der Division stellen bestimmte Bezeichnungen die geteilte Anzahl (Quotient), durch wie viel geteilt wird (Divisor) und das Ergebnis dar (Dividend) dar: also Dividend durch Divisor gleich Wert des Quotienten.

Um ein "Produkt" als Ergebnis zu erhalten, braucht man mindestens zwei "Faktoren". "Faktoren" sind die Zahlen, die multipliziert werden und das "Produkt" ist das Ergebnis. Die Begriffe "Multiplikand" und "Multiplikator" werden auch verwendet, um anzuzeigen, welche Zahl multipliziert wird (der Multiplikand) und wie oft (der Multiplikator).

Der Begriff "Ungleichung" bedeutet, dass zwei berücksichtigte Größen niemals gleich sind. Die Begriffe "größer als" und "kleiner als" sind spezifischere Methoden, um aufzuzeigen, dass zwei Größen nicht gleich sind. Wenn die Möglichkeit besteht, dass sie irgendwann einmal gleich sein können, werden die Begriffe wie "kleiner oder gleich" und "größer oder gleich" verwendet.

Die Zahlen einer Subtraktion haben spezifische Namen. "Minuend" (die Zahl, von der abgezogen werden soll), "Subtrahend" (die Zahl, die abgezogen werden soll) und die "Differenz" (das Ergebnis der Subtraktion). Also, Minuend - Subtrahend = Differenz.

Die "größer als" und "kleiner als" Symbole sollten eigentlich jeweils als einzelnes Symbol betrachtet werden, das aufgrund seiner Orientierung seine Bedeutung ändert. Das Symbol ist immer zur Zahl hin geöffnet, die größer ist und die Spitze zeigt auf die Zahl, die kleiner ist.

Der Schrägstrich kann als Geteiltzeichen, Bruchzeichen, Gliederungszeichen oder Satzzeichen benutzt werden. Wenn eine schräge Linie zwischen zwei Zahlen verwendet wird, um Teilung anzuzeigen, wird diese Linie auf Lateinisch Solidus genannt.

Das Gleichheitszeichen besteht aus einem horizontalen Linienpaar und wurde 1557 von dem walisischen Arzt und Mathematiker Robert Recorde erfunden. Bereits im 18. Jahrhundert wurde ein Paar paralleler vertikaler Linien verwendet, um "Gleichgestelltes" anzuzeigen.

Der Begriff "kleiner als" bezieht sich auf Zahlen (z. B. 6 ist kleiner als 7). Der Begriff "minderwertiger als" hat wenig mit Mathematik zu tun, bezieht sich jedoch auf Qualität, d. h. das eine ist dem anderen unterlegen.

Klammern gibt es in diversen Formen und Anwendungen in der Mathematik. Zu den Klammerarten gehören runde Klammern (), eckige Klammern [], geschweifte Klammern { } und spitze Klammern < >.

Der Dezimalpunkt ist ein Zeichen, das die Grenze zwischen dem ganzzahligen Teil und dem gebrochenen Teil einer Zahl angibt. Während in vielen Ländern ein Punkt verwendet wird, wird in einigen Ländern ein Komma benutzt (z. B. 23,58). Es gibt auch Länder, in denen anstelle eines Punktes (23'58) ein Apostroph verwendet wird.

"Kleiner als" und "größer als" sind wahrhaftig Ungleichheiten, da die beiden Zahlen, die mit ihnen verglichen werden, niemals gleich sind. Oftmals wenn wir "kleiner oder gleich" und "größer oder gleich" als Ungleichheiten bezeichnen, sind sie es im engeren Sinne des Wortes nicht.

Die Berechnung und Verwendung von Quadratwurzeln lässt sich auf mehrere verschiedene antike Zivilisationen zurückführen. Die Verwendung des modernen Quadratwurzelsymbols wurde jedoch erstmals im 16. Jahrhundert in Druckform veröffentlicht.

Das Caret-Zeichen ist sehr nützlich, wenn man Exponenten in gedruckter Form anzeigen möchten. Exponenten werden normalerweise hochgestellt neben der Basis geschrieben. Mit dem Caret-Zeichen können sowohl die Basis als auch der Exponent auf gleicher Höhe platziert werden, wobei die Zahl nach dem Caret-Zeichen der Exponent ist.

Sowohl "kleiner oder gleich" als auch "größer oder gleich" enthalten eine Kombination von zwei Symbolen. Es ist eines der Ungleichheitszeichen (entweder < oder >) und das Gleichheitszeichen (=). In einigen Fällen ist die untere Linie schräg zur Ungleichheit ausgerichtet, in anderen Fällen bleibt sie flach.

Bäcker verwenden den Prozent als Methode, um die Menge einzelner Zutaten mit der Mehlmenge in einem Rezept zu vergleichen. Ein Rezept mit 50 % Zucker bedeutet also nicht, dass Zucker die Hälfte der Zutaten ausmacht, sondern die Hälfte der verwendeten Mehlmenge beträgt.

Die Zahl, die man bei wiederholten Multiplikationen verwendet, ist als Basis bekannt. Die Häufigkeit, mit der sie verwendet wird, wird als Potenz bezeichnet. Die Potenzen 2, 3 und -1 haben spezifische Namen und werden Quadrat, Würfel und Kehrwert genannt.

Am häufigsten werden runde Klammern verwendet. Zudem gibt es noch die eckigen, geschweiften und spitzen Klammern.

Schon in der Antike kannten Mathematiker die Kubikwurzel und es gibt Beweise dafür, dass die Babylonier um 1800 v. Chr. mit Kubikwurzeln rechneten.

Ein "Winkel" ist in der Geometrie die Neigung, die zwei Linien oder Flächen zueinander haben, wenn sie aufeinander treffen. Der gemeinsame Anfangspunkt der beiden Linien wird als Scheitelpunkt des Winkels bezeichnet.

Die Maßeinheit tauchte erstmals bei mehreren antiken Zivilisationen auf. Ein Grad entspricht dem „360-sten Teil eines Kreises“. Es wird angenommen, dass diese Maßeinheit mit der Verwendung des Sexagesimalsystems zu tun hat.

Der Raumwinkel entspricht einem Oberflächenstück der Einheitskugel. In Kugelkoordinaten wird ein Punkt über zwei Winkel definiert. Genauer gesagt ist es der Winkel, den die Ebenen bilden und welche die Großkreise enthalten.

Wenn man zwei beliebige Punkte am Umfang eines Kreises markiert, teilen sie den Kreisumfang in zwei Bögen auf. Wenn die beiden Punkte sich direkt gegenüberliegen, sind die Bögen gleich lang. Ansonsten handelt es sich um einen großen (längeren) Bogen und einen kleinen (kürzeren) Bogen.

Strecken oder Linienabschnitte werden in der Regel durch Großbuchstaben gekennzeichnet, die die Endpunkte benennen. In der Koordinatengeometrie geht dies jedoch noch einen Schritt weiter und die Koordinaten der Endpunkte werden als notwendig erachtet, um eine Strecke zu identifizieren.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die Größe eines Winkels zu messen. Die bei weitem am häufigsten verwendeten Messungen sind Grad und Radiant.

Parallele Geraden gehen in die gleiche Richtung, sind immer gleich weit auseinander und schneiden sich nie. Dasselbe gilt für parallele Kurven und parallele Ebenen.

Orthogonal nennt man, wenn zwei Geraden oder Ebenen einen rechten Winkel (90°) einschließen. Während ein kleiner Bogen normalerweise den Winkel von zwei Linien darstellt, wird der Winkel bei senkrechten Linien mit einem kleinen Kästchen angezeigt.

Ein Strahl ist ein Teil der Linie, der einen Ausgangspunkt hat (dargestellt durch einen Punkt). Der Strahl führt in die Unendlichkeit und endet nicht.

Der rechte Winkel, kurz auch Rechter genannt, misst genau 90 Grad. Dreiecke, die einen rechten Winkel haben, werden als rechtwinkliges Dreieck bezeichnet.

Die Kreiszahl ist eine mathematische Konstante, die als Verhältnis des Umfangs eines Kreises zu seinem Durchmesser definiert ist, es ist eine irrationale Zahl. Sie hat eine nie endende Anzahl von Ziffern, die ohne erkennbare Muster weiterführen. Der Rekord zur Berechnung der Nachkommastellen der Kreiszahl liegt zurzeit bei 2,7 Billionen Dezimalstellen.

Sowohl Groß- als auch Kleinschreibung dieses Wortes haben in der Mathematik mehrere Bedeutungen. "Sigma" großgeschrieben wird am häufigsten verwendet, um Summierung anzuzeigen, während "sigma" in der Kleinschreibung "Standardabweichung" bedeutet.

Damit zwei Objekte deckungsgleich sind, müssen sie die gleiche Größe und Form haben. Das bedeutet, dass einer perfekt über den anderen passen würde, auch wenn er gedreht oder geschwenkt werden müsste.

Im Mathematikunterricht Ableitungen von Funktionen zu finden, wird oft zuerst gelehrt und dann die Integrale zu finden, wird als umgekehrte Operation eingeführt. Das leicht geschwungene "S" Symbol für Integral vermittelt die Idee, eine Summe zu finden.

Ein Vektor ist eine physikalische Größe, die durch einen Betrag und eine Richtung gekennzeichnet ist. Vektoren sind nicht nur bei der Lösung mathematischer Gleichungen nützlich, sie werden auch in verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen wie in der Physik und im Ingenieurwesen verwendet.

Das Delta Symbol wird (in der Großschreibung) am häufigsten in der Mathematik verwendet, um eine Änderung eines Wertes darzustellen. Ein Flussdelta in der Natur wird so genannt, weil es dreieckig geformt ist und dem Symbol ähnelt.

Die imaginäre Einheit wird definiert als Quadratwurzel aus minus eins (-1). Technisch gesehen ist sie die einzige imaginäre Zahl und bildet eine komplexe Zahl, wenn sie mit einer reellen Zahl multipliziert wird (z. B. 5i).

Leonhard Euler war ein Schweizer Mathematiker, Astronom, Ingenieur, Logiker und Physiker des 18. Jahrhunderts. Die Eulersche Zahl ist nur eines der vielen Konzepte, die nach ihm benannt wurden.

Das Symbol für das Oberflächenintegral setzt sich aus einem einzigen geschlossenen Kreis und zwei Integralsymbolen zusammen. Es ist verwandt mit dem geschlossenen Linienintegral, das aus nur einem Integralsymbol, und dem geschlossenen Volumenintegral, das aus drei Integralsymbolen besteht.

Die Laplace-Transformation wurde von Pierre-Simon Laplace, einem französischen Gelehrten des 19. Jahrhunderts, entdeckt. Aufgrund seiner Leistungen in der mathematischen Physik und Astronomie wird er häufig als der französische Newton bezeichnet.

Epsilon ist der fünfte Buchstabe des griechischen Alphabets. Die meisten Mathematikstudenten verbinden das Epsilon in der Kleinschreibung mit der Mengenlehre, in der es "ein Teil von"oder "ein Element von" bedeutet.

Das Doppelintegral ist eine Form der Mehrfachintegration. Bei der Integration der beiden Variablen spielt die Reihenfolge generell keine Rolle.

Die Tilde wird oft als "ungefähr" bezeichnet, hat aber in mehreren Bereichen der Mathematik, einschließlich der Statistik, einen breiteren Einsatz. Außerhalb der Mathematik hat die Tilde eine große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten, wie z. B. in einigen Sprachen kennzeichnet sie eine andere Aussprache eines Buchstabens.

Es war der theoretische Physiker Paul Dirac, der diese Funktion einführte. Daher wird sie manchmal als Dirac-Delta-Funktion, aber auch als Impulsfunktion oder Delta-Distribution bezeichnet. Streng genommen ist es jedoch keine echte Funktion, sondern eher eine Verteilung (Distribution).

Der Nabla-Operator ist ein Symbol, das in der Vektor- und Tensoranalysis benutzt wird. Das griechische Wort Nabla leitet sich ab von einem harfenähnlichen Saiteninstrument ab.

Während alle Vektoren eine Größe (Länge) und Richtung haben, sind Einheitsvektoren insofern etwas besonderes, da sie eine Länge von 1 haben. Ein Einheitsvektor wird normalerweise als normaler Buchstabe mit einem ^ darüber notiert.

Über Zoo

Unser Ziel bei Zoo.com ist es, euch in diesem für uns alle verrückten Leben zu unterhalten.

Wir möchten, dass ihr nach innen schaut und neue und interessante Dinge in euch entdeckt. Zudem wünschen wir uns, dass ihr nach außen schaut und die Welt um euch herum bestaunt. Wir möchten, dass ihr über Vergangenes, das dazu beitrug, eure Persönlichkeit zu formen, lacht. Und wir wollen gemeinsam mit euch über all das träumen, was die Zukunft für euch bereithält. Wir hoffen, dass unsere Quizze und Artikel euch dazu inspirieren, genau das zu tun.

Das Leben ist wie ein Zoo! Mach es dir zu eigen auf Zoo.com!

Weitere Quizze erkunden