95% der Leute können nicht diese Farmgeräte anhand eines Bildes benennen. Kannst du's?

Von: Jody Mabry

Über dieses Quiz

Bring den Traktor auf Touren und finde heraus, wie gut du dich mit Landmaschinen auskennst. Von handbetätigten Geräten bis hin zu schweren Maschinen, lass uns sehen, ob du deine Ausrüstung gut genug kennst, um einen Landwirtschaftsbetrieb zu führen.

Wenn man das Wort 'Landmaschine' hört, denkt man als erstes an einen Traktor. Ein Traktor ist in der Regel ein Fahrzeug mit hohem Drehmoment und langsamer Geschwindigkeit, mit dem große und schwere Geräte gezogen werden können, die sowohl für den Transport als auch für den Einsatz auf dem Feld bestimmt sind.

Ein Pflug ist ein Werkzeug, das üblicherweise hinter einem Traktor hergezogen wird, um den Boden zu lockern und den Acker als Saatbett vorzubereiten. Tatsächlich waren die Werkzeuge, die die Kolonisten im frühen Amerika verwendeten, häufig nicht so gut wie jene, die im römischen Reich 1000 Jahre vorher für die gleiche Aufgabe benutzt wurden. Erst 1797 wurde ein Patent für den späteren modernen Pflug angemeldet - etwas, das Präsident Thomas Jefferson in erheblichem Umfang zu verbessern versuchte.

Gülle gilt als einer der besten Dünger und wird zur Verbesserung des Ertrags eingesetzt. Es besteht hauptsächlich aus Tiermist und kann auch mit einer Vielzahl von Böden und mulchiger Vegetation vermischt werden. Das Gerät streut Dünger gleichmäßig und dosiert auf die Felder auf.

Eine Bodenfräse kann mechanisch, elektrisch oder mit Kraftstoff betrieben werden. Diese manuelle Fräse wird für kleinere Gärten eingesetzt. Sie hilft den Boden als symmetrisches Saat- oder Pflanzbett herzurichten und kann zur Belüftung des Bodens eingesetzt werden.

Hydrokultur ist eine alternative Art der Landwirtschaft, wobei der Landwirt im Gegensatz zum herkömmlichen Bodenanbau, Pflanzen in einer wasserhaltigen Nährlösung kultiviert. Es gibt viel positives über Hydrokultur zu sagen, der wichtigste Vorteil ist allerdings die Fähigkeit, Pflanzen anzubauen, ohne dabei Felder benutzen zu müssen, die immer wertvoller werden, da traditionelle Betriebe nach und nach verschwinden.

Ein Getreidewagen kann Seite an Seite mit anderen Geräten benutzt werden und wird von einem Traktor gezogen, um geerntetes Getreide aufzunehmen. Die durchschnittliche Größe eines Getreidewagens kann über 15 Tonnen Getreide fassen. Allerdings sind sie manchmal so klein, dass sie gerade mal hundert Kilo fassen.

Ein Pickup-Truck ist als Fahrzeug eine beliebte Wahl für viele Landwirte. Der Pickup kann sowohl als Familienfahrzeug, sowie als Zugfahrzeug eingesetzt werden - sowohl auf dem Bauernhof, als auch über weitere Strecken. Das allererste Fahrzeug das einem Pickup-Truck ähnelte, wurde 1913 von der Gallon Allsteel Body Company hergestellt.

Eine Heugabel ist ein beliebtes landwirtschaftliches Werkzeug, das zum auf- und abladen von losem Material wie Heu oder Kompost verwendet wird. Die Heugabel gibt es schon seit Jahrhunderten und ist ebenso lange ein Symbol der Landwirtschaft und auf Fahnen und in der Kunst finden. Eine der prominentesten Darstellungen der Heugabel ist das Gemälde "American Gothic" von Grant Wood.

Eine Scheune ist eines der symbolträchtigsten Gebäude eines Bauernhofes. Eine Scheune ist ein großes Gebäude, das zur Lagerung von Getreide, Heu oder Stroh sowie als Unterstand für Vieh genutzt wird. Viele Scheunen sind mit Melkplätzen, betriebsspezifischen Arbeitsräumen und Räumlichkeiten für Werkzeuge und Ausrüstung ausgestattet.

Viele Bauernhöfe haben einen Minibagger, der zum graben benutzt wird, indem der Baggerausleger mit dem Grablöffel das Erdreich in Richtung Raupenlaufwerk aushebt. Während Minibagger hauptsächlich als Grabwerkzeug verwendet werden, kann man damit auch schwere Ausrüstung aus dem Schnee oder Schlamm ziehen.

Schaufeln (auch Schippen gennant) gibt es in einer Vielzahl von Blattgrößen und -formen. Sie gehören zu den ältesten und vielseitigsten Werkzeugen in der Landwirtschaft. Vom Schaufeln und Feststampfen von Samen, Körnern, Gräsern und Kies bis hin zur manuellen Vorbereitung von kleinen Gärten und Feldern für die Bepflanzung, haben die meisten Bauernhöfe zahlreiche Schaufeln für verschiedene Arten von Arbeiten zur Verfügung.

Ein Geländefahrzeug, auch ATV (all-terrain vehicle) wird von vielen Menschen als Freizeitfahrzeug angesehen. Jedoch auf Bauernhöfen ist solch ein Geländefahrzeug ein Mittel des Transportes über Felder und unebene Böden. ATVs sind vielseitig einsetzbar, ob für den Transport oder zum Schleppen und oft auch zum Viehtreiben auf großen Feldern.

Es gibt sowohl manuelle als auch kraftstoffbetriebene Pfostensetzer. Sie werden von Landwirten verwendet, um Löcher für die Errichtung eines Zauns vorzubereiten. Die manuellen Pfostensetzer nutzen die Kraft eines Landarbeiters um die Ramme zu heben und mit Schwerkraft den Boden aufzubrechen, wobei ein symmetrisches Loch zu gegraben wird. Kraftstoffbetriebene Pfostensetzer haben an einem Ende eine Schraube, wobei Erde entweicht während der Pfostensetzer sich nach unten gräbt und ein rundes Loch für den Pfosten entsteht.

Ein Flachwagen-Anhänger kann von einem Traktor, einem LKW oder sogar einem Geländefahrzeug gezogen werden. Diese Wagen sind eine beliebte Transportmöglichkeit für große Geräte und Maschinen.

Eine Melkmaschine wird in der Regel von Milchviehhaltern zum Melken von Kühen eingesetzt, kann aber auch bei Schafen und Ziegen verwendet werden. Man stelle sich eine Melkmaschine als riesige Milchpumpe vor, die über eine Vakuumpumpe, Zitzenbecher und einen Pulsator verfügt, um Milch aus dem Euter zu gewinnen. Die Milch wird zunächst in den Milchsammeltank gepumpt, bis sie dann an anderer Stelle weiterverarbeitet wird.

Silos sind auf Bauernhöfen genauso verbreitet wie Scheunen. Silos dienen zur Lagerung von Getreide. Während die meisten Leute denken, dass ein Silo immer ein hoher schmaler Tank ist, sind viele Silos tatsächlich Gruben, die in den Boden eingelassen werden. Ein Vorteil eines Hochsilos ist, dass das Getreide darin besser trocknet.

Leder wurde im Laufe der Geschichte häufig verwendet, um den Körper und die Hände vor Verletzungen zu schützen. In der Antike benutzten Krieger beim Kampf aufgrund der Flexibilität und Haltbarkeit oft Leder. Im Laufe der Jahrtausende haben die Landwirte dieselben Qualitäten übernommen, um bei der Arbeit auf dem Hof den Landwirt vor Kratzern, schweren Schnitten und Abschürfungen zu schützen.

Ein Frontlader kann fest auf ein motorisiertes Gerät oder als abnehmbarer Aufsatz montiert werden. Ein Frontlader hat einen beweglichen Gelenkarm mit einer Gabel oder einem Rübenkorb am Ende. Aber zumeist befindet sich dort eine Schaufel, die zum Graben oder Füllen von Löchern verwendet werden kann.

Die Spitzhacke wurde früher häufig verwendet, als die Bauernhöfe im Wesentlichen noch manuell betrieben wurden. Zum Beispiel, um große Felsbrocken auf einem Feld zu zerschlagen, um sie leichter entfernen zu können, oder einfach um zu graben. Allerdings findet man auf den meisten Höfen noch immer Spitzhacken. Sie werden oft in ähnlicher Weise benutzt und können auch als Hebel beim Spalten oder Verkeilen verwendet werden.

Der Mähdrescher, oft auch Dreschmaschine genannt, ist ein großes landwirtschaftliche Gerät, das in einem Arbeitsgang die Ernte schneidet, drescht und reinigt. Hinter dem Mähdrescher folgt oft ein Getreidewagen, in dem die verarbeiteten Körner gelagert werden.

Kein landwirtschaftlicher Betrieb kann ohne dem Einsatz von Saatgut auskommen. Landwirtschaftliches Saatgut wird in loser Schüttung gekauft und für die Pflanzung in den Boden gesät. Die Domestikation der Landwirtschaft begann vor zehntausenden von Jahren und ist in allen alten, dauerhaft besiedelten Kulturen zu finden.

Die Bodenfräse wird zum Aufbrechen des Bodens verwendet und der Grubber zur Lockerung und Krümelung des Bodens eingesetzt, in den dann Saatgut und andere Pflanzen gepflanzt werden können. Die feine Zerkleinerung des Bodens trägt dazu bei, den Pflanzen einen gut gelockerten Boden zur Verfügung zu stellen, welcher der Pflanze leicht Wasser zuführen und und es speichern kann.

Die meisten Bauernhöfe, vor allem die größeren, haben eine Vielzahl von dicken Ketten auf Lager. Ketten sind vielseitig einsetzbar und werden oftmals um den Rübeneimer oder der Schaufel gewickelt, oder um die Anhängerkupplung großer Maschinen, um Material wie umgestürzte Bäume und andere Geräte zu transportieren und zu schleppen.

Zäune sind in landwirtschaftlichen Betrieben für die Eingrenzung von Vieh in einem bestimmten Gelände von entscheidender Bedeutung, da sie verhindern, dass sich das Vieh zu weit vom Bauernhof entfernen. Der Zaun kann auch dazu verwendet werden, Tiere zu trennen und Haustiere oder andere Tiere davon abzuhalten, Felder zu betreten, Böden zu zerstören, oder Pflanzen zu fressen.

Die Landwirtschaft kann schon ein schmutziger Job sein. In Anbetracht der Tatsache, dass der größte Teil der Landwirtschaft sich in Gebieten befindet, in denen es viel regnet, ist es für die Landwirte wichtig, Gummistiefel zu tragen, die ihnen dabei helfen, sich in nassen oder feuchten Böden fortbewegen zu können, ohne im Schlamm steckenzubleiben. Gummistiefel können von knapp unterhalb des Wadenmuskels bis zu den Knien oder sogar der Hüfte reichen.

Eine Ackerwalze wird in der Regel von einem Traktor über ein großes Feld gezogen, um ihn für die Pflanzung vorzubereiten. Sie wird zur Rückverfestigung von zu lockerem Ackerboden sowie zur Zerkleinerung von groben Erdschollen eingesetzt. Dies trägt dazu bei, eine glatte Oberfläche zu schaffen, auf der das Saatgut für flache Pflanzungen gestreut wird.

Die Landwirtschaft birgt viele Gefahren. Vom Treten auf Nägel und Fallenlassen schwerer Gegenstände bis hin zum versehentlichen Treten harter Gegenstände - die Füße befinden sich ständig in Gefahr. Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen bieten zusätzlichen Schutz für die Füße des Landwirts mit einem Stück gehärtetem Stahl, das normalerweise in den vorderen Bereich des Stiefels eingearbeitet ist.

Die Kettensäge ist ein beliebtes landwirtschaftliches Gerät. Sie wird zum Fällen und Zerlegen von Bäumen verwendet, wenn z. B. abgestorbene Bäume entfernt werden müssen, die eine Gefahr für Menschen, Tiere und Geräte darstellen. Sie werden auch häufig zum Ausschneiden großer und hartnäckiger Wurzeln verwendet. Der Ursprung der Kettensäge wird oft diskutiert, so gab es in den späten 1700er Jahren anscheinend eine Art Kettensäge, die aber eher von Ärzten verwendet wurde, um die Knochen von Patienten zu trennen.

Ein Elektrozaungerät erzeugt eine leichte pulsierende elektrische Spannung, wobei der Zaun den einen und die Erde den anderen Pol eines offenen Stromkreises bildet. Das Elektrozaungerät bietet dem Landwirt zusätzliche Sicherheit und erinnert die Tiere daran, dem Zaun fernzubleiben. Die Ladung reicht aus, um dem Tier einen kurzen elektrischen Stromstoß zu geben, ist aber nicht genug, um es zu verletzen oder zu töten.

Mit einem Frontlader Pflug werden kleine Haufen loser Erde eingeebnet und der Boden geglättet. Im Winter wird dieser Pflug zur Schneeräumung und -verdrängung eingesetzt.

Unabhängig von der Größe eines Betriebes ist es finanziell schwer möglich, alle Ecken des Hofs mit Strom zu versorgen. Ob als Ausweichmöglichkeit oder als Langzeitlösung, ein tragbarer Generator hilft Landwirten, Strom dort bereitzustellen, wo er benötigt wird. Der erste elektromagnetische Generator wurde in den frühen 1830er Jahren von Michael Faraday erfunden, seitdem sind Generatoren natürlich erheblich verbessert worden. Faradays Erfindung führte später zu einem wichtigen physikalischen Prinzip: Das Faradaysche Gesetz.

Der Rechen ist eines der beliebtesten Werkzeuge, das in der Landwirtschaft und im täglichen Gebrauch verwendet werden kann. Rechen werden oft als Aufräumwerkzeug eingesetzt. Ob es sich nun um das Zusammenziehen von Laub, Heureste im Stall oder anderes loses Material handelt. Rechen gibt es in verschiedenen Formen und Typen, und können sogar für dichten Kies verwendet werden.

Seien wir ehrlich, ein Landwirt ist oftmals gezwungen, auf dem Bauernhof plötzlich als Ingenieur oder Mechaniker zu fungieren. Bei alten oder neuen Geräten, die nach längerem Gebrauch oder Missgeschicken kaputt gehen, ist es wichtig, einen tragbaren Werkzeugkasten zur Hand zu haben, mit dem man schnell kleinere mechanische Defekte beheben kann.

Während eine Egge wie ein einfaches Werkzeug aussieht, ist sie vielseitig einsetzbar und in größeren Betrieben unentbehrlich. Eine Egge ist ein schweres Stück Metall mit Zähnen, das über ein bereits gepflügtes Feld gezogen wird. Die Egge hilft dabei, größere Erdschollen zu zerkleinern, Unkraut zu entfernen und die Samen mit einer dünnen Bodenschicht zu bedecken.

Viele Farmen verfügen über eigene Geräteschuppen, manche haben mehrere. Ein Geräteschuppen wird oft am Einsatzort errichtet, z.B. auf einem weit entfernten Feld oder eben als Einzelschuppen für den gesamten Hof.

Eine Heuballenpresse ist ein landwirtschaftliches Gerät, mit dem Erntegut geschnitten und zu Ballen gepresst wird, die leicht zu transportieren sind. Ballenpressen können permanent aufgestellt oder individuell bewegt werden, obwohl die meisten Farmen auch mobile Ballenpressen verwenden, die mit anderem Gerät verbunden sind. Ballenpressen werden häufig für Heu, Baumwolle oder Stroh verwendet.

Die Zähmung von Tieren begann vor zehntausenden von Jahren und war wahrscheinlich anfänglich zum gegenseitigen Nutzen von z. B. Wölfen und Menschen, die zusammen auf die Jagd gingen. Erst um 10.000 v. Chr. wurde Nutzvieh als Nahrungs- und Milchlieferant domestiziert. Während es Hunderte von Haustiere gibt, die in der Landwirtschaft genutzt werden können, sind diese drei - Schafe, Rinder, Schweine und Hühner - die wohl beliebtesten, da sie Fleisch, Wolle, Milch und andere Milchprodukte liefern.

Eine Anhängespritze ist ein Gerät, mit dem Flüssigkeit großflächig versprüht wird. Auf einem Bauernhof wird diese Spritze häufig verwendet, um Herbizide, Pestizide und Düngemittel aufzubringen. Die Spritze kann (mit oder ohne Spritzgestänge) an einen großen Traktor oder Unimog mit Produktfässern angehangen werden oder per Hand versprüht werden - die Flüssigkeit folgt dem Landwirt auf einem Anhänger oder wird in einer Art Rucksack getragen.

Die Sense war das erste Werkzeug, das zum Mähen verwendet wurde. Sie hat eine gebogene, geschliffene Metallklinge an einem Ende eines langen Stiels. Das Blatt wird zügig und bogenförmig dicht über dem Boden gleitend durch das zu erntende Schnittgut geführt, während der Landwirt eine Drehbewegung erzeugt. Obwohl die Sense in erster Linie durch moderne Mähmaschinen ersetzt wurde, ist sie immer noch auf vielen Bauernhöfen zu finden und wird in Teilen Europas und in ländlichen Gebieten Asiens eingesetzt.

Auf Bauernhöfen werden Seile recht häufig verwendet. Am besten eignen sich leichte, aber dennoch strapazierfähige Seile, die sich leicht miteinander verbinden lassen und deren Knoten lange halten. Die meisten Landwirte sind in einer Vielzahl von Knoten versiert; die häufigsten sind der Bauernknoten, die Müller-Schlaufe, der Anbindeknoten und der Palstek.

Je nach Betriebsart und Standort kommen unterschiedliche Bewässerungssysteme zum Einsatz. Die Flutbewässerung nutzt Furchen, um Wasser über die Pflanzen zu leiten, das bei Bedarf gleichmäßig verteilt wird. Eine Berieselungsanlage, obwohl teuer, hat die Fähigkeit, große Gruppen von Pflanzen gleichmäßig mit Wasser, sowie mit anderen Flüssigkeiten zu bedecken. Tropf- und Mikrobewässerung konzentrieren sich auf einzelne Pflanzen und Gebiete, um Pflanzen oder deren Wurzeln mit einer begrenzten Menge Wasser zu versorgen.

Wagenheber gibt es in einer Vielzahl von Größen und werden oft verwendet, um schweres Gerät wie Anhänger, Fahrzeuge oder sogar größeres Gerät zu heben. Wagenheber werden häufig beim Reparieren oder Ersetzen beschädigter Teile verwendet, können aber auch dazu verwendet werden, um festsitzende Geräte zu bergen.

Mit einer Pflanzmaschine werden Setzlinge in den Boden gesetzt. Das Verfahren ist wirtschaftlicher als die manuelle Pflanzung und wird in erster Linie als effizienter Zeit- und Energieeinsatz betrachtet.

Seit dem Beginn der Landwirtschaft domestizieren und arbeiten die Bauern den Bienen zusammen. Die wechselseitige Beziehung hat viele Bauern dazu veranlasst, mit Imkern zu arbeiten oder selbst Imker zu werden. Die Verwendung von Bienen auf einem Bauernhof kann zu einem höheren Ertrag und einer besseren Qualität der Pflanzen führen und Honig als zusätzliches Einkommen liefern.

Mit Hilfe von Sämaschinen wird das Saatgut einzeln in den Boden gesät und in einer bestimmten Tiefe zugedeckt. Diese konsequente Pflanzung trägt dazu bei, den Ertrag stärker zu verbessern als andere Pflanztechniken.

Über Zoo

Unser Ziel bei Zoo.com ist es, euch in diesem für uns alle verrückten Leben zu unterhalten.

Wir möchten, dass ihr nach innen schaut und neue und interessante Dinge in euch entdeckt. Zudem wünschen wir uns, dass ihr nach außen schaut und die Welt um euch herum bestaunt. Wir möchten, dass ihr über Vergangenes, das dazu beitrug, eure Persönlichkeit zu formen, lacht. Und wir wollen gemeinsam mit euch über all das träumen, was die Zukunft für euch bereithält. Wir hoffen, dass unsere Quizze und Artikel euch dazu inspirieren, genau das zu tun.

Das Leben ist wie ein Zoo! Mach es dir zu eigen auf Zoo.com!

Weitere Quizze erkunden