91% der Leute können diese erstaunlichen 60er Spielzeuge nicht anhand eines einzelnen Bildes erkennen. Kannst du es?

Von: Jody Mabry
Image: YouTube

Über dieses Quiz

Einige der großartigsten Spielzeuge die jemals hergestellt wurden, stammen aus den 1960er Jahren. Mindestens die Hälfte dieser beliebtesten Spielzeuge aus der Zeit wird auch heute noch produziert. Selbst wenn du kein Kind der 60er Jahre warst, hast du wahrscheinlich mit einigen davon gespielt! Dennoch können 91% der Leute diese erstaunlichen 60er Spielzeugklassiker nicht anhand eines einzelnen Bildes erkennen. Kannst du es? Beweise es und fordere deine Freunde heraus!

Barbie wurde erstmals 1959 hergestellt und wird bis dato immer noch produziert. Es wurden seitdem über eine Milliarde Puppen verkauft. In den 60er Jahren fand ein explosionsartiger Verkauf von Barbie und Zubehör statt.

Die Etch A Sketch Variante der Zaubertafel erschien 1960 und war ein großer Erfolg. Im Jahr 2003 wurde sie von der amerikanischen Toy Industry Association als eines der 100 einprägsamsten und kreativsten Spielzeuge des 20. Jahrhunderts ausgezeichnet.

Duncan Jo-Jos werden immer noch hergestellt. Sie kamen 1929 zum ersten Mal auf den Markt und erlebten in den 1960er Jahren einen enormen Anstieg an Popularität.

Ursprünglich als Tapetenreiniger beworben, stand Play-Doh bald als Modellierspielzeug in jedem Kinderregal. Ursprünglich wurde es in den 1950er Jahren bei Kindern beworben und erlebte große Verkaufsanstiege in den 1960er Jahren. Play-Doh wird auch heute noch verkauft.

Mr. Potato Head wurde als Spielzeugzubehör konzipiert, um an echten Kartoffeln befestigt werden zu können. Doch Beschwerden über verrottende Kartoffeln zwangen das Unternehmen 1964 dazu, stattdessen eine Plastikkartoffel zu verwenden. Das Spielzeug erlangte durch die "Toy Story" -Franchise erneute Popularität.

1946 war Tonka ursprünglich bekannt als Mound Metalcraft, aus Mound, Minnesota. 1955 wurde der Name in Tonka umgeändert. Tonka Lastwagen waren schwere Kinderspielzeuge und hatten im Maßstab von 1:64 die tatsächliche Größe eines Lastwagens. Das Unternehmen produzierte Tausende von verschiedenen Spielzeugen für Kinder.

Wer besaß als Kind nicht schon ein Slinky und zerstörte mindestens eines davon? Dabei ist Slinky einfach nur eine Spiralfeder, aber mit seinen faszinierenden Bewegungsabläufen wurde es zu einem beliebten Spielzeug für Kinder.

Du erinnerst dich wahrscheinlich an die G. I. Joe Modeerscheinung der 80er und 90er. Aber G.I. Joe gab es schon 1964 mit der ersten Generation von 30 cm großen realistischen Action-Figuren. Bei G.I. Joe handelte sich um eine der beliebtesten Spielzeugreihen von Hasbro.

Monopoly wurde zuerst 1903 erfunden, um zu demonstrieren, wie die Wirtschaft mit einigen wenigen Einschränkungen funktioniert. Doch erst 1935 wurde das Spiel von den Parker Brothers veröffentlicht. Es wurde dann im Laufe des nächsten Jahrhunderts unfreiwillig zum Grund für Millionen von Familienstreitigkeiten.

Red Rocker und Blue Bomber haben ein Match in einem Zwei-Spieler-Action-Boxspiel, das im Jahr 1964 entwickelt wurde. Rock' em Sock' em Robots hat einen bedeutenden Kultstatus, der schließlich in einer neuen Version kulminierte, welche im Jahr 2000 eingeführt wurde.

Was gab es in den 60er Jahren besseres, als jederzeit deine Lieblingsmusik anhören zu können? Die Popularität des Schallplattenspielers im Koffer war auf die neue Transistor-Technologie zurückzuführen, die solche Geräte leicht und tragbar machte und einem die Möglichkeit gab, Batterien anstelle von Wechselstrom zu verwenden.

Die Geschichte der Baseballwurfmaschine reicht bis ins Jahr 1897 zurück, als für die Princeton University eine mit Schießpulver betriebene Maschine entwickelt wurde - allerdings soll die Maschine viele Verletzungen verursacht haben.

Kinder wollten schon immer so sein wie ihre Eltern, daher ist es nicht verwunderlich, dass Fisher-Price 1962 ein Telefon mit Wechselsprechfunktion und Schnur erfand.

Trolls Dolls wurden 1959 erfunden und waren während der 1960er Jahre äußerst beliebt. Von den 1970er Jahren bis heute durchlebten diesen Puppen diverse Modeerscheinungen.

Sprechende Puppen waren in den 1960er Jahren eine tolle Sache, aber Little Miss Echo schien entgegen den Hoffnungen des Herstellers nie einen erheblichen Marktanteil gewinnen zu können. Sie wurden nur in 1962 und 1963 hergestellt, aber noch bis 1965 verkauft.

Bei Spielzeugen in den 1960er Jahren war Sicherheit nicht unbedingt das oberste Gebot, so auch bei den Satellite Jumping Schuhen. Diese "Fußtrampoline" erlangten Popularität aufgrund des Wettlaufs ins All in den 50ern und 60ern.

Chatty Cathy war eine Puppe, bei der man an einer Schnur ziehen musste, um sie zum Sprechen zu bringen. Es war die am zweitbesten verkaufte Puppe hinter... du hast es erraten - Barbie.

Beim Mausefallebrettspiel ging es darum, eine komplizierte Falle zu bauen, um leichte Beute zu machen. Das Spiel erschien 1963 als eines der ersten 3D-Brettspiele auf dem Markt und war sehr beliebt. Das Spiel wird heute noch vertrieben.

James Bond war in den 1960er Jahren sowohl in Romanen als auch in Filmen äußerst beliebt. Im Jahr 1964 wurde das James Bond Brettspiel produziert, damit auch Kinder mühelos im Geheimdienst promovieren konnten.

Hätte ein Brettspiel jemals köstlicher sein können? Candyland war das Spiel, das Milton Bradley gänzlich an der Renaissance von Brettspielen teilhaben ließ.

Das 'The Beatles Brettspiel' wurde erstmals 1964 als clevere Kampagne veröffentlicht, um mit der beliebten Band Geld zu machen. Die Spieler rücken auf einem Spielfeld vor, während einer der Beatles versucht Karten seines Charakters zu sammeln. Der Erste der vier gesammelt hat, gewinnt.

Der Viewmaster war ein spaßiges Spielzeug für Kinder zum Betrachten von 3D-Bildern. Während der Stero Viewer schon 1939 eingeführt wurde, kam die wirkliche Veränderung erst 1962 mit dem Modell G, das einen leichten Viewmaster aus Plastik lieferte, der einige Jahrzehnte halten würde.

G.I. Joe ist eine der meistverkauften Action-Figuren aller Zeiten. Nahezu seit Beginn der Entwicklung der beweglichen Action-Figur kamen eine Vielzahl von Fahrzeugen hinzu, um den G.I.'s bei der Schlacht zu helfen.

Francie Fairchild ist Barbie's trendige Cousine aus England - als ob Barbie allein nicht trendig genug wäre. Francie war populär von den späten 60ern bis zu den frühen 70ern.

Legosteine werden seit 1949 hergestellt und sind seitdem ein Riesenerfolg. Die Bausteine aus den 1960er Jahren erfreuten sich großer Beliebtheit und erschienen in Sets mit 151 bis 565 Stücken.

Matchbox hatte über die Jahre hinweg diverse Koffer, aber nur wenige können es mit diesem Matchbox-City-Car-Koffer aufnehmen. Dieser Koffer verwandelte sich in eine richtige Stadt mit Gebäuden, Straßen und machte immens viel Spaß.

Die Brettspiele von Milton Bradley spielten die zweite Geige vor der Industriemacht Parker Brothers. Das heißt, bis Monopoly auf den Markt kam, was Verkäufe und Ruhm der Parkers zusätzlich nach oben trieb.

Die 1960er Jahre brachten für Lionel Eisenbahnen große Veränderungen mit sich. Mit dem Kalten Krieg und der Technik ging der Ruhm der Modelleisenbahnen zurück.

In den 1960er Jahren redeten alle über sprechende Puppen - und Barbie war die meist verkaufte Puppe des Jahrzehnts. 1968, wurde beides miteinander kombiniert, indem die Kinder nun an einer Schnur an Barbies Nacken ziehen konnten, um sie zum sprechen zu bringen. Dies war auch die erste Barbie mit getrennten Fingern. Trotz ihrer Popularität stellten Sammler später fest, dass sich die Gliedmaßen dieser Puppen oftmals lösten und die meisten Barbies gar nicht lange reden konnten.

Mathematik-Instrument? Wissenschaftsprojekt? Oder ist es nur ein kunstvolles Spielzeug? Die Grundlagen des Spirograph gibt es schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Aber erst seit 1966 wurde diese Art von Spielzeug weltweit produziert. Die Marke wurde 2013 erneut in den USA und Europa eingeführt.

Erst in den 1960er Jahren wurden 8-Spur-Kassettengeräte so profitabel, dass die Hersteller sie produzieren konnten. Ab 1965 konnten die Hersteller auch die Gerätegröße reduzieren, was für die Verbraucher bisher eine weitere Kaufhürde war. Trotz der Popularität in den 60er und 70er Jahren waren 8-Spur-Kassettengeräte in nicht-englischsprachigen Ländern mit Ausnahme von Japan praktisch unbekannt.

Diese Art Fernrohre zur Mondbeobachtung waren in den 1960er Jahren zur der Zeit populär, in der auch Science-Fiction-Romane, Comics und illustrierte Romane sehr beliebt waren. Die 60er Jahre waren auch der Beginn des Wettlaufs ins All zwischen den USA und der Sowjetunion, wobei wohl jedes Kind zum Sternengucker avancieren wollte.

Matchbox und Hot Wheels waren in den 60er Jahren die großen Modellauto-Hersteller. Hot Wheels kam im Jahr 1968 mit eher skurrilen und fantastischen Auto-Versionen auf dem Markt, im Gegensatz zu den realitätstreuen Autos von Matchbox.

Casper war in den sechziger Jahren eine Mediensensation und heißbegehrte Figur. Um Casper wurde in den Comics und Cartoons ein anständiger Starrummel veranstaltet, sowie in der begleitenden Produktvermarktung.

Barbie muss einsam gewesen sein, da schon zwei Jahre nach ihrer Einführung auf dem Markt, 1961 ihr Freund Ken vorgestellt wurde. Ken hatte wie Barbie eine große Auswahl an stilvoller und unterhaltsamer Kleidung. Ihm würden im Laufe des Jahrzehnts noch andere männliche Barbie-Puppen Gesellschaft leisten dürfen.

Ken Ken traf Barbie 1961 und 1962 hatten sie schon ihre eigene Atelierwohnung - Barbies Traumhaus. Das Haus war klein, minimalistisch und natürlich aus Pappe. Sie hätte sich wahrscheinlich nie denken können, wie gut es ihr einmal gehen würde.

Mit dem Easy-Bake Oven mit Glühlampenlicht konnte man daumengroße Desserts backen. Im ersten Jahr wurden mehr als 500.000 Stück davon verkauft. Bis heute wurden zig Millionen verkauft.

Der Wham-O Super Ball wurde 1964 entworfen und stand 1965 zum Kauf bereit. Mit verschiedenen Designs und Farben zum Sammeln, wurden die Bälle zu einer sofortigen Modeerscheinung. Während der Absatzspitze im Jahr 1965 wurden landesweit über 170.000 Stück pro Tag verkauft.

1966 brachte Topper Toys eine Reihe funktioneller Miniatur-Küchengeräte für Kinder auf den Markt. Suzy Homemaker war in den 1960er Jahren bei jungen Mädchen äußerst populär, wurde aber später von dieser Generation und Feministinnen beschuldigt, zu altbacken und heimisch zu sein. Die Marke existiert auch heute noch als Vintage-Spielzeughersteller.

Lite-Brite war eine leuchtende Kiste, in die Kinder kleine Plastikstifte steckten, die dann erleuchteten. Papierschablonen waren Teil des Zubehörs und es konnten auch Plastikstifte nachgekauft werden. Wie sehr sich die Dinge seit den 60ern verändert haben? Nun, Lite-Brite wird jetzt auch als App fürs Handy angeboten.

Über Zoo

Unser Ziel bei Zoo.com ist es, euch in diesem für uns alle verrückten Leben zu unterhalten.

Wir möchten, dass ihr nach innen schaut und neue und interessante Dinge in euch entdeckt. Zudem wünschen wir uns, dass ihr nach außen schaut und die Welt um euch herum bestaunt. Wir möchten, dass ihr über Vergangenes, das dazu beitrug, eure Persönlichkeit zu formen, lacht. Und wir wollen gemeinsam mit euch über all das träumen, was die Zukunft für euch bereithält. Wir hoffen, dass unsere Quizze und Artikel euch dazu inspirieren, genau das zu tun.

Das Leben ist wie ein Zoo! Mach es dir zu eigen auf Zoo.com!

Weitere Quizze erkunden