93% der Menschen können diese atemberaubenden und weltweit existierenden Stätten nicht benennen! Kannst du's?

Von: Jody Mabry
Image: Shutterstock

Über dieses Quiz


Bereist du gerne die Welt? Oder blätterst du gerne in Zeitschriften herum und stellst dir vor, wohin du eines Tages reisen wirst? Dann ist dieses Quiz genau das Richtige für dich. Es ist erstaunlich, wie viele spektakuläre Monumente es auf dieser Erde zu besichtigen gibt. Von der atemberaubenden künstlerischen Perfektion des Taj Mahals bis hin zur beeindruckenden Ingenieursleistung der Chinesischen Mauer ist die Vielfalt der historischen Reichtümer erstaunlich. Finde heraus, wie viel du weißt, wenn es darum geht, Bauwunder der Welt zu erkennen. Machen jetzt bei diesem Quiz mit. Aber du solltest dich sputen, denn du wirst wahrscheinlich schon mittendrin anfangen, deine Sachen zu packen!

Von den Höhen des Machu Picchu bis zu den Tiefen der Terrakotta-Armee des Kaisers Qin (die entdeckt wurde, als nach einem Brunnen gegraben wurde), gibt es zahllose Wunder, die unsere Landschaften schmücken. Aber die Frage ist, ob du die 93 Prozent der Menschen schlagen kannst, die beim Anblick dieser erstaunlichen Sehenswürdigkeiten komplett ahnungslos waren. Sicher, den Eiffelturm zu erraten ist einfach, aber kannst du Map Kernow, auch bekannt als Son of Cornwall, eine Skulptur, die die Bergbaugeschichte von Kapunda, Australien, ehrt, identifizieren? Nun, du wirst es nur herausfinden, wenn du es versuchst. Beginn deine Besichtigungstour jetzt mit diesem Quiz.

Obwohl Alexandre-Gustave Eiffel am häufigsten der Entwurf des Eiffelturms zugesprochen wird, war es eigentlich ein Konzept seines Angestellten, Maurice Koechlin. Der Turm wurde 1889 auf der Weltausstellung in Paris vorgestellt.

Die vielleicht berühmtesten Ruinen der Welt, die Pyramiden von Gizeh in Ägypten, wurden zwischen 2550 und 2490 v. Chr. erbaut. Drei verschiedene Pharaonen waren an ihrem Bau beteiligt - Khufu, Khafre und Menkaure. Diese beeindruckenden Bauwerke dienten den Pharaonen als Grabkammern auf ihren Weg ins Jenseits. Von den Wundern der Antike sind nur noch die Pyramiden erhalten.

Einige sagen, dass das Taj Mahal ein Monument der Liebe sei, da es nach dem Tod von Mumtaz Mahal, der Frau von Shah Jahan, dem Herrscher des größten Teils Nordindiens, gebaut wurde. Legenden besagen, dass die Hände des Architekten abgeschnitten wurden, um zu verhindern, dass er jemals diese Struktur nachbilden würde. Taj Mahal bedeutet "Palast der Krohnen".

Die Chinesische Mauer ist eine äußerst beeindruckende Ingenieursleistung. Sie ist über 13.000 Meilen lang und wurde als Verteidigungsmauer errichtet. Der Bau der Mauer dauerte über 2.300 Jahre an und überspannte fünf Dynastien. Der Mauer wurden sogar in den 1950er Jahren noch Teile hinzugefügt. Es ist nach wie vor eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Welt mit 70.000 Besuchern pro Tag.

Edouard de Laboulaye war ein französischer Politiker, der die Demokratie der USA bewunderte. Sein Vorschlag den USA ein Denkmal zum Gedenken an ihren lang andauernden Freiheitkampf zu schenken, war auf der Hoffnung gegründet, dass es den Franzosen die Inspiration geben würden ihre Monarchie abzuschaffen und ihre eigene Demokratie einzuführen.

In der griechischen Mythologie ist die "Sphinx" ein Wesen mit dem Körper eines Löwen und dem Kopf eines Menschen. Sie wurde aus einem einzigen Stück Kalkstein gehauen.

Das Kolosseum in Rom wurde 80 n. Chr. fertig gestellt, nachdem es acht Jahre zuvor von Kaiser Vespasian in Auftrag gegeben worden war. Das Bauwerk war ein Geschenk an das römische Volk. Das Kolosseum wurde für die nächsten 400 Jahre genutzt. Gladiatorenkämpfe, christliche Verfolgung sowie Kämpfe zwischen wilden Tieren fanden hier statt. Aber dann zerfiel es allmählich, wobei viele seiner Steine entfernt und woanders verwendet wurden. Während nur etwa 1/3 der ursprünglichen Struktur erhalten geblieben ist, maß das ursprüngliche Kolosseum einst 156 mal 188 Meter.

Die Maman Spinne ist über 9 Meter hoch und 10 Meter breit. Die Skulptur von Louise Bourgeois besteht aus Bronze und Stahl sowie einem Eiersack mit 26 Marmoreiern. Maman ist ein französisches Wort für Mutter.

Der Hadrianswall bildete die nordwestlichste Grenze des Römischen Reiches. Er wurde auf Geheiß des römischen Kaisers Hadrian nach seinem Besuch in Großbritannien im Jahre 122 n. Chr. errichtet. Der Wall selbst ist ein beeindruckendes Bauwerk aus Stein und ist über 73 Meilen lang. Ziel der Grenzbefestigung war es, gefährliche britische Einheimische von den Römern fernzuhalten. Sie wurde 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Die Akropolis befindet sich in Athen auf einem Hügel mit Blick auf die Stadt. Sie wurde von Perikles, einem General und griechischen Staatsmann, in Auftrag gegeben. Mit dem Bau wurde 447 v. Chr. begonnen. Das Herzstück ist der Parthenon Tempel, der von einigen der größten Handwerker der Zeit entworfen und gebaut wurde, darunter dem Bildhauer Phidias, der die Zeus-Statue von Olympia fertigte, eines der Wunder der Antike.

Eine der beiden Wendeltreppen im Gebäude hat zwei zusätzliche Stufen, um die Schieflage auszugleichen. Der Turm enthält sieben Glocken, die nicht mehr betätigt werden, aus Angst, dass die Bewegungen den Turm dazu bewegen könnten sich noch weiter zu neigen. Die größte der Glocken ist über 4.000 Kilogramm schwer.

Der Big Ben überstand einen Bombenangriff während des Zweiten Weltkriegs. Der Name bezog sich ursprünglich nur auf die Glocke, später aber auch auf die Turmuhr. Die Glocke erhielt bereits nach zwei Monaten einen Riss und drei Jahre später wurde der Klöppel ausgetauscht. Der Riss wurde aber nie repariert.

Le Bourgeois de Calais oder Die Bürger von Calais von dem Bildhauer Auguste Rodin erinnert an einen Zeitabschnitt des Hundertjährigen Krieges. Nach französischem Recht können von jeweils einer Rodin-Skulptur nur zwölf Originalabgüsse angefertigt werden; es existieren Kopien der gesamten Gruppe von sechs Figuren und einige Einzelfiguren.

Die Pietà ist eine Renaissance-Skulptur des berühmten Künstlers Michelangelo. Die Marmorstatue von Carrera ist in der Basilika St. Peter zu sehen und ist das einzige Stück, das der berühmte Bildhauer jemals mit seinen Namen signierte.

Die Berliner Siegessäule die 1873 enthüllt wurde, ist denjenigen gewidmet, die im Preußischen Krieg gekämpft haben. Von der Aussichtsplattform aus hat man einen Blick auf ganz Berlin.

Venus de Milo ist wahrscheinlich eine Skulptur der Aphrodite, die in der griechischen Mythologie als Göttin der Liebe und der Schönheit verehrt wird. Als man das Werk entdeckte, war es beschädigt und die Arme wurden nie gefunden. Ursprünglich trug sie Metallschmuck, der vor langer Zeit verloren gegangen sein muss, nur die Befestigungslöcher sind noch da. Dieses Meisterwerk aus Marmor gehört zu den Kollektionen des Pariser Louvre.

Nike of Samothrace, ist ein unvollständiges Meisterwerk. Die Vision des Künstlers für Kopf und Gesichtsausdruck ist mit der Zeit verloren gegangen. Einige Teile wurden rekonstruiert, darunter der rechte Flügel, der eine spiegelverkehrte Reproduktion des linken Flügels ist.

'Dog on the Tuckerbox' ist eine Hommage an Volksgeschichten von frühen australischen Pionieren und Entdeckern. Diese besondere Geschichte handelt von einem Hund, der die Essensvorräte seines Herrn bewacht.

Die Ruinen von Stonehenge in Wiltshire im Vereinigten Königreich stammen vermutlich aus der Zeit um 3100 vor Christus. Obwohl nicht genau bekannt ist, wofür die Stätte benutzt wurde, gibt es Spekulationen, die von Opferritualen bis hin zur Astronomie reichen. Die Strukturen wurden nicht alle auf einmal gebaut. Es gibt drei verschiedene Bauphasen, die insgesamt mehr als dreißig Millionen Arbeitsstunden in Anspruch genommen haben sollten. Die Steine selbst sind von großer Vielfalt und umfassen Blaustein, Fersenstein und walisischen Sandstein.

Machu Picchu ist ein UNESCO-Weltkulturerbe. Es befindet sich in Peru und war einst eine große Inka-Stadt. Obwohl die Spanier viele der umliegenden Länder eroberten, war ihnen nicht bewusst, dass die Stadt existierte, da sie hoch in den Anden liegt. Tatsächlich befindet sich die Stadt rund 2.400 Meter über dem Meeresspiegel. Sie wurde während der spanischen Invasion zurücklassen und erst 1911 wiederentdeckt.

Die Terrakotta-Armee des Kaisers Qin ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen Chinas. Sie wurde 1974 zufällig entdeckt, als in Lintong ein Brunnen gegraben wurde. Die Soldaten stehen alle in Reih und Glied und jeder hat einen individuellen Gesichtsausdruck. Die Entdeckung brachte auch Tonpferde, Holzwagen und verschiedene Waffen hervor. Man nimmt an, dass Qin wollte, dass die Soldaten ihn ins Jenseits begleiten.

Auf dem Berg Nemrut, auch Nemrut Dağı genannt, soll der biblische König Nimrod beigesetzt worden sein. In der Nähe des Gipfels wurden verschiedene sitzende Steinstatuen aufgestellt, deren Köpfe entfernt und verstreut wurden, vermutlich aufgrund religiöser oder politischer Differenzen.

Die Champlain-Statue mit Blick auf den Ottawa River steht in Ontario als Hommage an den berühmten Seefahrer Samuel de Champlain.

Diese Ruinenstätte befindet sich auf der Halbinsel Yucatan in Mexiko. Chichén Itzá war eine Maya-Stadt und es wird geschätzt, dass sie zwischen 750 und 1200 n. Chr. bewohnt war. Eine der Hauptattraktionen ist die Pyramide El Castillo, die in der Stufen-Architektur der Maya erbaut wurde - es gibt 365 Stufen, die die Tage des Jahres bedeuten. Interessant ist auch der Brunnen, der die Stadt mit Wasser versorgte. Die Stätte hat auch eine dunkle Seite, da junge Maya-Mädchen als Opfer für den Regengott in den Brunnen geworfen wurden. Chichén Itzá gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Teotihuacán liegt in Zentralmexiko und wird von zwei massiven Pyramiden sowie einer langen Allee dominiert. Die Stadt wurde zwischen 150 und 200 n. Chr. erbaut und ist die beliebteste antike Ruinenstätte des Landes. Seinen Höhepunkt erreichte Teotihuacán 400 n. Chr., da zu diesem Zeitpunkt vermutlich über 200.000 Menschen in der Stadt lebten. Beweise zeugen davon, dass um 600 n. Chr. viele der größeren Gebäude bei einem Brand zerstört wurden, der wohl absichtlich gelegt wurde. Dies könnte auf einen Machtwechsel hindeuten.

Zwischen dem Roten Meer und dem Toten Meer in Jordanien gelegen, war Petra einst eine blühende Stadt. Teile der Stadt sind in Felsen gehauen. Petra war ein wichtiges Handelszentrum und lag direkt an den Handelswegen zwischen Ägypten, Arabien und Phönizien. Der Hollywood-Blockbuster "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" wurde hier gedreht. Bis dato wurden nur 15 Prozent der Stadt ausgegraben, es gibt also noch viel zu entdecken.

Die antike römische Stadt Pompeji ist vielleicht eine der berühmtesten Ruinenstätten der Welt, denn sie gibt uns einen umfassenden Einblick in das Leben während der Zeit der Römer. Die Stadt selbst wurde zerstört, als der nahegelegene Vulkan Vesuv 79 n. Chr. ausbrach und die Stadt mit heißer Asche bedeckte, die über 2.000 Menschen tötete. Pompeji wurde 1748 wiederentdeckt und Ausgrabungen haben viel über die römische Lebensweise enthüllt, da praktisch eine vollständige, unberührte römische Stadt dieser Zeit freigelegt wurde.

Diese Stätte wurde in die Berghänge des Verde Valley in Arizona gehauen und ist sehr gut erhalten. Vor etwa 600 Jahren war es die Heimat der Sinagua-Indianer. Die Ruinen selbst sind fünf Stockwerke hoch und bestehen aus 20 Räumen. Die ersten Siedler der Gegend nannten die Ruinen Burg von Montezuma, weil sie glaubten, dass sie vom aztekischen Kaiser erbaut wurde.

'Das Eherne Zeitalter' ist ein lebensgroßer unbekleideter Mann ohne erkennbaren Beruf oder Status. Erstmals 1877 ausgestellt, ist die antike Statue von Rodin auch bekannt als 'Der Erwachende Mann' oder 'Der Besiegte'.

Diese Zitadelle befindet sich tief in den Regenwäldern Guatemalas. Diese wichtige Mayastadt war über 500 Jahre lang, von 300 bis 850 n. Chr., bewohnt. Es wird geschätzt, dass zum Höhepunkt der Macht der Mayas und ihres Einflusses auf das umliegende Land etwa 50.000 Menschen in oder in der Nähe der Stadt lebten. Der Ort wurde im 19. Jahrhundert entdeckt und enthält einige beeindruckende Maya-Pyramiden.

Der Tempelkomplex in Angkor Wat wurde zu Lebzeiten von Suryavarman II. (1112 - 1152) errichtet. Er soll eine Nachbildung des Mt. Meru, der Heimat der hinduistischen Götter, sein. Es ist eines der größten religiösen Gebäude der Welt und hat über 3.000 mythische Apsaras in seine Mauern gemeißelt. Diese gelten als himmlische Nymphen.

Die von den Phöniziern gegründete Stadt Karthago liegt am Golf von Tunis und entstand um 9 v. Chr.. Im Laufe der Zeit wurde es zu einem der wichtigsten Handelsposten im Mittelmeerraum. Die Stadt wurde 146 n. Chr. von Rom zerstört und anschließend wieder aufgebaut. Heute liefert sie wichtige Informationen über die Lebensweise dieser Zeit und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Herkules Farnese ist eine Darstellung des altgriechischen Gottes Hercules, der auf der Haut eines Löwen und einer Keule ruht. Die Marmorskulptur, datiert 216 n. Chr. und soll eine Kopie eines noch älteren Werkes sein.

Diese Ruinen, die in Simbabwe in Afrika entdeckt wurden, ist die größte Ruinenstätte südlich der Sahara. Hier baute eine große Kultur eine riesige Stadt und lebte vom 11. bis 15. Jahrhundert in der Gegend zwischen Sambesi und Limpopo. Die Menschen, die hier lebten, waren hauptsächlich Viehzüchter, obwohl sie auch über unglaublich gute Fähigkeiten in der Metallbearbeitung verfügten. Zwischen 10.000 und 20.000 Menschen lebten in der Stadt, die durch aufwendige Vogelskulpturen aus Speckstein gekennzeichnet ist.

Die Ruinen der einst großen Stadt Babylon liegen im heutigen Irak, etwa 60 Meilen von Bagdad entfernt. Hier befand sich auch eines der sieben Weltwunder der Antike, die Hängenden Gärten der Semiramis. Heute gehören zu den Ruinen ein Teil des Ischtar-Tors, obwohl einige Bauarbeiten von Saddam Hussein einen Teil der Anlage zerstört haben. Der ehemalige Diktator des Irak begann mit dem Bau eines Palastes an derselben Stelle wie der des berühmten Königs von Babylonien, Nebukadnezar.

Ayutthaya befindet sich 80 km nördlich von Bangkok in Thailand und war ein ehemaliges siamesisches Königreich. Es wird geschätzt, dass hier über 1 Million Menschen lebten. Die Ruinenstätte wurde im 18. Jahrhundert durch eine Invasion der Burmesen zerstört. Zu den Ruinen gehören Buddha-Statuen, Tempel und drei große Paläste. Ayutthaya wurde 1991 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Der Parthenon ist ein Tempel auf der Akropolis in Athen in Griechenland. In ihm wurde die Göttin Athene verehrt. Der Bau kostete 469 Silbertalente und es ist schwierig dies in aktuelle Währungen umzurechnen, aber hier zum Vergleich: die größten griechischen Kriegsschiffe kosteten damals jeweils nur 1 Silbertalent. Der Bau des Parthenon begann 447 v. Chr. und wurde 432 v. Chr. abgeschlossen.

Diese Statue stellt George Brown dar, einen berühmten kanadischen Politiker, der in Schottland geboren wurde. Er war einer der Väter der Konföderation und auch der Gründer und Herausgeber des Toronto Globe.

Beim ursprünglichen Entwurf der Statue Cristo Redentor, z. Dt. 'Christus, der Erlöser', hat Christus ein Kreuz in der einen Hand und die Welt in der anderen. Die Zusammenarbeit der beiden Designer Paul Lindowski und Silva Costa resultierte darin, dass Christus schließlich mit ausgebreiteten Armen und offenen Händen errichtet wurde.

Manneken Pis bedeutet "ein kleiner Mann pinkelt". Der Brunnen den der Junge schmückt wurde in den ersten Jahren dazu benutzt, um Wasser an die Menschen der Stadt zu verteilen. Für besondere Anlässe wird der kleine Junge speziell gekleidet.

Einige Menschen glauben, dass Santorin die verlorene Stadt Atlantis sei. Um 1500 v. Chr. vereinigten sich einige Inseln nach einem Vulkanausbruch und bildeten die ringförmige Insel die wir heute kennen. Im Zentrum steht die im 19. Jahrhundert gegründete orthodoxe Kathedrale mit ihrer blauen Kuppel.

Der Bau dieses Doms begann 1506 unter Julius II.. Nach dem Entwurf von Donato Bramante sollte dem Zentralbau die Form eines griechischen Kreuzes verliehen werden. Die Bauleitung wurde von mehreren Personen übernommen und der Entwurf schließlich in ein lateinisches Kreuz umgewandelt. 1527 bekam nochmals der Entwurf von Bramante den Vorzug, bis dieser sich schlussendlich für das lateinische Kreuz entschied.

Auschwitz war das größte nationalsozialistische Konzentrationslager, in dem schätzungsweise mehr als eine Million Menschen starben. Im Jahre 1944 wurde eine Gruppe jüdischer Jungen getötet, weil sie eine Revolte gegen die Wachen inszeniert hatten, während sie Leichen aus dem Krematorium beseitigten.

Diese besondere Statue von Buddha ist mit einer Höhe von 13,35 Metern und einem Gewicht von 93 Tonnen eines der beliebtesten Denkmäler dieser Art. Sie wurde 1252 gegossen.

Map the Miner, auch bekannt als Map Kernow oder Son of Cornwall, ist eine Skulptur, die der Bergbaugeschichte von Kapunda in Australien gedenkt. Die 8 Meter hohe Statue wurde 2006 durch einen Brand zerstört, aber in etwas mehr als einem Jahr am gleichen Ort wieder errichtet.

Der Brunnen wurde 1412 in Betrieb genommen und 1570 fertiggestellt. Die Ausrichtung wurde später geändert, so dass man den Brunnen vom Papstpalast aus sehen kann.

Als Vorbild für den Körper der Meerjungfrau diente die Frau des Bildhauers Edward Eriksen, den Kopf gestaltete er nach dem Vorbild einer Primaballerina. Die Bronzefigur befindet sich seit 1913 auf einem Felsen an der Kopenhagener Uferpromenade.

Das Gebäude wird seit über 130 Jahren gebaut und soll bis 2026 fertiggestellt sein, voraussichtlich aber erst 2040. Im Vergleich dazu dauerte der Bau der Großen Pyramide von Ägypten nur 20 Jahre.

Der Cristo degli abissi (deutsch: "Christus der Abgründe") nahe der italienischen Riviera ist eine Unterwasserstatue, deren Arme in Richtung Himmel gestreckt sind. Die Statue ist ein Denkmal für den italienischen Taucher Dario Gonzatti, der 1947 beim Tauchen an diesem Ort ums Leben kam.

Die amerikanischen Präsidenten JFK, Ronald Reagan, Bill Clinton und Barack Obama hielten alle Reden an diesem Tor nur wenige Schritte von der ehemaligen Berliner Mauer entfernt.

Über Zoo

Unser Ziel bei Zoo.com ist es, euch in diesem für uns alle verrückten Leben zu unterhalten.

Wir möchten, dass ihr nach innen schaut und neue und interessante Dinge in euch entdeckt. Zudem wünschen wir uns, dass ihr nach außen schaut und die Welt um euch herum bestaunt. Wir möchten, dass ihr über Vergangenes, das dazu beitrug, eure Persönlichkeit zu formen, lacht. Und wir wollen gemeinsam mit euch über all das träumen, was die Zukunft für euch bereithält. Wir hoffen, dass unsere Quizze und Artikel euch dazu inspirieren, genau das zu tun.

Das Leben ist wie ein Zoo! Mach es dir zu eigen auf Zoo.com!

Weitere Quizze erkunden